Einzigartige Produkte - für einzigartige Athleten

Entdecke unser High-performance-fuel

Drinks

Gels

Riegel

optimale produktwahl

Dein Treibstoff-Kalkulator

Unsere Performance-Sportnahrung wurde speziell für die verschiedenen Einsatzzwecke in Training & Wettkampf entwickelt.

Mit unserem Treibstoff-Kalkulator kannst du einfach berechnen, wie du die Produkte optimal einsetzt & miteinander kombinierst.

Zubehör

Ausverkauft
THERMO BAG TRINKGURT
€19,90

Häufige Produkte-Fragen

Schaue am besten in unseren Treibstoffkalkulator. Dort findest du für die einzelnen Sportarten und Einsatzzwecke empfohlene Dosierungen.

In unseren Wirkstoff-Lexikon findest du all unsere verwendeten Inhaltstoffe genau erklärt. Du erfährst transparent, warum wir exakt jene Inhalte in unseren Produkte verwenden - und welche Funktionen sie für dich erfüllen.

·      POWERCARB ist je 500ml-Flasche höher dosierbar als FAST CARB (wir empfehlen 80g KH je 500ml Flasche POWER CARB und 40g KH je 500ml-Flasche FAST CARB).

Beispiel:Willst du 80g Kohlenhydrate je Stunde aufnehmen, kannst du das mit POWER CARB durch eine Flasche erreichen. FAST CARB müsstest du auf zwei Flaschenaufteilen. Bekommst du also nur eine Flasche transportiert/gereicht, macht POWER CARB mehr Sinn. Die Entscheidung, welches Produkt du mitführst, kann also einfach logistische Gründe haben. Bei POWER CARB steht die Energie im Vordergrund (da höher dosierbar), beim FAST CARB führst du zudem mehr Flüssigkeit zu (da mehr Wasser zum Dosieren notwendig).

·      Bei FAST CARB ist das Verhältnis von Glukose/Fruktose 2:1, was eine maximalschnelle Kohlenhydrat-Absorption ermöglicht. POWER CARB liegt im Verhältnis etwas höher: Die KH werden also etwas zeitversetzter über den Darm aufgenommen.

·      POWER CARB enthält echtes Ananaspulver (was das Verdauungssystem beruhigen kann) & FAST CARB echtes Himbeerfruchtpulver (was ebenso sehr gesund ist & superlecker schmeckt).

Nein, es handelt es sich nicht um
Schimmel Das liegt an den natürlichen Inhaltsstoffen, die entsprchend "reagieren". Es dürfte etwas auskristallisierte Kakaobutter an der Oberfläche sein (Fettreif)
und teilweise auch Isomaltulose-Kristalle. Das
kann die Riegel etwas gräulich machen.

Ja. Jede Charge ist bei Informed Sport getestet. Nachweise findest du HIER --> Dort einfach nach MNSTRY suchen.

Leider sind die Blender Bottles nicht für heiße Getränke geeignet. Laut offizieller Website: „Die robuste, doppelwandige Isolierung des Radian Shakers hält bis zu24 Stunden kalt, ist aber nicht für Heißgetränke geeignet.”

Die Gels funktionieren grundsätzlich ohne Wasser. Einen kleinen Schluck nachtrinken empfiehlt sich aber, gerade Mango kann als sehr süß empfunden werden.

Grundsätzlich ist das kein Muss, aber der Flüssigkeitsbedarf muss unabhängig von KH-Bedarf auch gedeckt werden. Tipp: Das Gel kurz vor der Verpflegungsstelle nehmen und dann trinken.

Am besten erst das Pulver rein und dann mit Wasser nachfüllen. Das Wasser darf nicht zu kalt sein, sonst löst es sich schlechter auf.

Aber gerade bei kalten Temperaturen draußen lässt sich das Absetzen nicht immer vermeiden.

Der RECOVERY SHAKE und der RECOVERY 8 beinhalten Rohrohrzucker, aber keinen raffinierten Zucker. Ansonsten alles natürliche Süße.

Prinzipiell können Kinder aller Altersgruppen ab vier Jahren unsere Produkte nutzen. Auf lange Belastungen reagieren Kinder häufig weniger gut und vertragen kürzere, intensivere Belastungen besser.

Dabei entspricht der Kohlenhydrat-Verbrauch grundsätzlich dem von Erwachsenen. Allerdings ist der Gesamtverbrauch aufgrund der geringeren Körpermasse natürlich niedriger. Kinder wissen oft intuitiv, was sie brauchen und vertragen.

Unsere Empfehlung: z.B. FAST CARB mit 30g/500ml oder POWER CARB mit 50g/500ml dosieren.

Grundsätzlich sind unsere Produkte sehr verträglich. Aber auch hier kann es Ausnahmen geben, z.B. bei Fruktose-Unverträglichkeiten (dazu haben wir einen interessanten Blogbeitrag!)

Die Frage ist, ob du eine Fructose-Intoleranz oder eine Fructose-Malabsorption hast (kommt deutlich häufiger vor) .

Um Verträglichkeiten im letzteren Fall zu verbessern, hilft nur Training ("train the gut"), sprich: Fange langsam an, das Produkt einzusetzen und erhöhe die Dosis.

Wenn auch hier weiterhin Probleme auftreten, solltest du wirklich einmal die Verträglichkeit von Fruktose testen lassen.